12. September 2020 | Symposium

12. September 2020 | 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr | Stadthalle Soest

LICHT KUNST STADT RAUM

Ziel des Symposiums soll diskutieren: Welche Bedeutung hat Lichtkunst im öffentlichen Raum für die Gesellschaft? In welcher Weise setzen sich BürgerInnen mit Lichtkunstobjekten auseinander; ist Partizipation möglich? Wie groß ist das identitätsstiftende Potenzial? Inwiefern kann Lichtkunst dazu beitragen, das Profil der Region zu schärfen und über die Grenzen des Hellwegs hinausstrahlen? Diesen Fragen widmet die Stadt Soest in Kooperation mit dem Verein wallimlicht e.V. ein ganztägiges Symposium. Mit Vorträgen ausgewählter Fachleute bietet das Symposium zunächst einen Überblick über Lichtkunst im öffentlichen Raum der Hellweg-Region und ihre wissenschaftliche Einordnung, bevor Aspekte der politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung in den Blick genommen werden.

PROGRAM (Änderungen vorbehalten)

Die Kulturegion Hellweg: Simone Schmidt-Apel (Bergkamen)
Lichtkunst in Soest: Carl-Jürgen Schroth (Soest)
Lichtkunst in den Medien: Helena Horn / Artlight (Quedlimburg)
Lichtkunst in Stadtentwicklung, Stadtmarketing, und Tourismus: Andrea Moeller / LUNA Leeuwarden
Künstler_innen im Gespräch mit Bettina Pelz: Antje Blumenstein (Berlin), Detlef Hartung (Köln), Margareta Hesse (Berlin/Dortmund), Andreas M. Kaufmann, Lorenz Potthast (Bremen/Potsdam)

ANMELDUNG ERFORDERLICH

Bitte senden Sie ein Email mit dem Stichwort „Anmeldung Symposium“ an Frau Baumann. Im Rahmen der Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geben Sie unbedingt Ihre Kontaktdaten an.

Teilnahmegebühr (inkl. Verpflegung): 18 €.
Ihre Teilnahme ist garantiert mit dem Eingang der der Teilnahmegebühr
auf dem Konto: wallimlicht e.V., IBAN DE74 4166 0116 3234 4553 01

WILD IN LIFE mit Ron Haselden

Schüler_innen der Paktrokli-Grundschule fertigten über 300 kleine Zeichnungen von Fluginsekten an, die der Künstler Ron Haselden zu Lichtkunstwerken umwandelt.

Lichtkunstwerke in Soest

Seit 2018: Jan van Munster
Seit 2016: molitor & kuzmin
Seit 2010: Richard A. Cox

HELLWEG – EIN LICHTWEG

Soest ist Teil des Städteverbundes entlang des ehemaligen Handelsweges „Hellweg“. Bei „Hellweg – ein Lichtweg“ handelt es sich um 10 Städte, die seit 2001 kontinuierlich permanente licht-basierte Werke im öffentlichen Raum realisieren, z.Zt gibt es 45, weitere sind in Planung. Corona-konform gibt es gerade die Veranstaltungsreihe ON-OFF.

error: Content is protected !!